Kostenkalkulation Finanzierung: Das sollten Sie beachten

Kostenkalkulation Finanzierung
Kostenkalkulation Finanzierung

Kostenkalkulation Finanzierung: Welche Kosten fallen im Zusammenhang mit dem Erwerb oder Bau einer Immobilie zusätzlich zu den Kauf und Kreditnebenkosten an?

Exakte Kostenkalkulation für Ihre Finanzierung

Neben den bekannten Kaufnebenkosten (so wie Grunderwerbsteuer, Notariatskosten, Eigentumseinverleibungsgebühr und Maklerprovision) und den Kreditnebenkosten, fällt mit der Erteilung der Baubewilligung oder der Genehmigung der Baufreistellung die sogenannte Bauabgabe an. Diese ist einmalig von der Bauwerberin / vom Bauwerber zu entrichten.

Gleichzeitig ist bei anschlusspflichtigen Neubauten sowie bei Zu- und Umbauten anschlusspflichtiger Baulichkeiten der Kanalisationsbeitrag einmalig zu entrichten. Diese Gebühr ist mit der erstmaligen Benützung der Baulichkeit oder ihrer Teile fällig.

Kostenkalkulation Finanzierung am Beispiel der Stadt Graz

Welche laufenden Kosten kommen am Beispiel der Stadt Graz auf den Neo-Immobilienbesitzer zu?

Die Hausabgaben sind ein Dreifachbescheid, der von der zuständigen Behörde (Stadt Graz, BH, Gemeinde) vorgeschrieben wird:

1. WC (Anzahl) + Wasser
Alle LiegenschaftseigentümerInnen bzw. BauwerkseigentümerInnen im Stadtgebiet von Graz, die an das öffentliche Kanalnetz angeschlossen sind, sind abgabepflichtig. Kanalbenützungsgebührenbescheide sind Dauerbescheide.

2. Müll (Biotonne und Restmüll = schwarze Tonne)
Alle LiegenschaftseigentümerInnen bzw. BauwerkseigentümerInnen im Stadtgebiet von Graz, die die städtische Müllabfuhr in Anspruch nehmen, sind abgabepflichtig. Müllgebührenbescheide sind Dauerbescheide.

Kostenkalkulation Finanzierung
Kostenkalkulation Finanzierung

„Die detaillierte und umfassende Kostenplanung für das Bauvorhaben im Vorfeld ist ein wesentlicher Faktor zur Vermeidung ungeplanter zusätzlicher Belastungen.“

3. Grundsteuer
Jeder Liegenschaftseigentümer bzw. Bauwerkseigentümer der Stadt Graz/Gemeinden ist abgabepflichtig. Die Grundsteuer berechnet sich durch die Multiplikation des vom Finanzamt festgesetzten Steuermessbetrages mit dem Hebesatz von derzeit 500 %. Die Höhe des Steuermessbetrages ergibt sich aus dem vom Finanzamt festgestellten Einheitswert.

Gut zu wissen in Sachen Finanzierung kalkulieren:

• Pläne, welche im Bauamt aufliegen, sollten digitalisiert werden und die Baufertigstellung mitgeteilt werden.
• Weiters sollten die Pläne bzw. eine Baubeschreibung an das zuständige Finanzamt übermittelt werden, damit dort der EWB (= Einheitswertbescheid) ermittelt werden kann.
• Alle BauwerberInnen erhalten nach Berechnung des EWB´s einen Bescheid von BMF Wien / Statistik Austria mit dem ermittelten EWB und dem daraus errechneten GMB (= Grundsteuermessbetrag).
• Der ermittelte EWB i.V.m. dem GMB wird elektronisch an das Steueramt (Stadt Graz Grundsteuerabteilung) übermittelt (1- bis 2-mal jährlich).
• Dort werden diese Daten eingespielt und mit einer entsprechenden Software umgerechnet, damit dann dem richtigen Bauherrn / Eigentümer der Dreifach-Bescheid mit WC / Wasser, Müll und der Grundsteuer zugestellt werden kann.

Expertentipp: Aus unserem Netzwerk steht unseren Kunden ein ausgewiesener externer Experte zum Thema Hausabgaben zur Verfügung.

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen zum Thema Kostenkalkulation Finanzierung benötigen, sind die Experten von Kredit Austria gerne für Sie da:

Kostenkalkulation Finanzierung
Kostenkalkulation Finanzierung

Ihr Immobilien Magazin ImmoSale24
Online Lesen unter ImmoSale24 Digital

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*