Förderung von Bestandsobjekten

Förderung von Bestandsobjekten
Förderung von Bestandsobjekten

Mit der Wohnbauförderung zum Wohn(t)raum Eigenheim

Die meisten Kärntnerinnen und Kärntner bevorzugen es in Einfamilienhäusern zu leben. Doch der Traum vom Eigenheim muss sich nicht immer in Form eines Neubaus auf unbebauten Flächen realisieren. Bereits bestehende Objekte bieten zumeist eine wunderschöne, finanziell erschwingliche Alternative. Hinzukommend stärkt man damit den unmittelbaren Orts- und Stadtkern, dem verwaiste, unbewohnte, leerstehende Häuser den Charme nehmen. Mit der Förderung von Bestandsobjekten ist das jetzt möglich!

Die Kärntner Wohnbaupolitik hat sich zum Ziel gesetzt leistbares, komfortables Wohnen für die Kärntner Bevölkerung nachhaltig sicherzustellen, denn jede und jeder soll die Chance haben sich ein komfortables Zuhause zu schaffen. Egal ob bewohnt oder unbewohnt, Ein- oder Zweifamilienhäuser: für bereits bestehende Eigenheime mit höchstens zwei Wohnungen in Siedlungsschwerpunkten gemäß dem örtlichen Entwicklungskonzept der jeweiligen Standortgemeinde bietet die Wohnbauförderung Kärnten diverse attraktive Fördermodelle.

Allerdings müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein, damit eine Förderung von Bestandsobjekten zulässig sind:

  • Der Förderungswerber/ die Förderungswerberin ist eine begünstige Person (höchstzulässiges Jahreseinkommen ist zu beachten).
  • Es liegt kein Kauf im Nahebereich der Förderungswerbenden vor.
  • Der Erwerb der Liegenschaft bzw. des Förderobjektes erfolgt zu einem angemessenen, sprich ortsüblichen, Kaufpreis.
  • Der Kaufvertrag wurde vor maximal einem Jahr vor Antragstellung rechtswirksam abgeschlossen.
  • Das Bestandsobjekt entspricht zum Zeitpunkt der Antragstellung oder binnen einem Jahr ab Beantragung der Förderung den Mindestanforderungen an die Energiekennzahlen.
  • Das Gebäude oder Gebäudeteile müssen zum Zeitpunkt der Antragstellung älter als 20 Jahre sein.
  • Das geförderte Objekt wird hauptwohnsitzlich genutzt.
  • Die Nutzfläche der geförderten Wohnung übersteigt 200 m²

Die Förderung von Bestandsobjekten erfolgt durch die Gewährung eines Förderungskredites im Ausmaß von höchstens 300 Euro pro Quadratmeter Nutzfläche in Abhängigkeit von der Haushaltsgröße mit einer Laufzeit von 20 Jahren bei einer Verzinsung von 0,7 Prozent jährlich und einer monatlichen Rückzahlung.

Beim Erwerb von Bestandsobjekten in Orts- und Stadtkernen besteht die Wahlmöglichkeit zwischen einem Förderungskredit oder einem Direktzuschuss in der Höhe von 12.000 Euro.

Zusätzlich zur Förderung von Bestandsobjekten besteht die Möglichkeit für thermisch-energetische Sanierungen, Zu- bzw. Umbaumaßnahmen, den Einbau einer zweiten Wohnung oder den barrierefreien Ausbau des erworbenen Wohnobjektes eine Wohnbauförderung zu beantragen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wohnbau.ktn.gv.at.

BEISPIEL:

Gegenstand:                         Erwerb eines Bestandsobjektes im Siedlungsschwerpunkt
Bestand:                                Bestehendes Einfamilienhaus
Baubewilligung:                   1952
Bestandsfläche:                    104,80 m²
Personen:                              Jungfamilie mit 2 Kindern
Förderbare Nutzfläche:      90 m²
Förderhöhe:                          EUR 27.000 (EUR 300x90m²)